Alles anders als gedacht…

Schweren Herzens hat der Kirchengemeinderat Dömitz-Neu Kaliß den Entschluss gefasst, bis zum 10. Januar 2021 alle Präsenzgottesdienste abzusagen. Das betrifft auch die geplanten Christvespern am Heiligen Abend. Schon lange im Voraus hatten wir Open-Air Gottesdienste geplant, am Hygienekonzept gefeilt und überlegt, wie das alles sein könnte – um nun sagen zu müssen:  es geht nicht. Wir können es letztlich nicht verantworten. Unsere Regierung ruft uns dazu auf,  unsere Kontakte zu beschränken, um das Infektionsgeschehen einzudämmen – da wollen wir als Kirche unseren Beitrag leisten. Denn wir tragen eine Verantwortung. Nicht nur für die Besucherinnen und Besucher der Christvespern, sondern auch für unsere Helferinnen und Helfer.

Weihnachten fällt dennoch in unserer Gemeinde nicht aus. Es wird Weihnachtspost für alle Haushalte geben und einen digitalen Gottesdienst am 24. Dezember – sowie kleine Impulse per Video zwischen den Jahren. Schauen Sie dazu unter www.kirche-an-elbe-und-elde.de

Pastorin Roetz-Millon ist jederzeit erreichbar, wenn Sie ein offenes Ohr brauchen – gerade über die Weihnachtszeit, die in diesem Jahr für den einen oder anderen eine einsame Zeit wird.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Entscheidung. Eine Entscheidung, die uns nicht leicht gefallen ist und die sicher geteilte Meinungen hervorrufen wird. Aber wir hoffen, dass sie dazu beitragen wird, dass Infektionsgeschehen in unserer Region zu reduzieren.

Gottes Segen wünscht

Der Kirchengemeinderat Dömitz-Neu Kaliß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.