Heute schon an morgen denken

HEUTE SCHON AN MORGEN DENKEN

Jetzt steh ich hier, der Bus rollt ran und frage mich ganz leise:

Wär ich tatsächlich schon bereit, für meine letzte Reise?

Meine Hände grabbeln wild herum und suchen was zum Naschen.

Umsonst gehofft, am  letzten Hemd! Da gibt’s gar keine Taschen!

Ganz schnell noch an zu Haus gedacht! Sind auch die Fenster zu?

Ach stimmt, zum Glück, ist da noch wer, mit dem war ich per DU!

Mein irdisches Samm’lsurium! Was draus wird, darf er entscheiden!

Mir bleibt nur eins, so hoffe ich, im Himmel gibt’s kein Leiden!

Mit einem mal, wird mir bewusst, trotz Glauben hin und her!

Wie alt am end‘ ich werden mag, der letzte Gang ist schwer!

Was ich schon immer machen wollt, schieb‘ ich nun nicht mehr auf!

Ihr lieben Menschen um mich rum, nehmt das doch in Kauf!

Dafür ganz herzlich DANKE!

Karin Miklis, 61 Jahre alt                                            im August 2020

Persönliche Anmerkung der Verfasserin:

Um mit den schweren Themen in meinen Leben klar zu kommen, erschaffe ich mir gerne Bilder, so geschehen, passend zu meinem eigenen Gedich, am 2. Sept. 2020. STERBEN heißt für mich, ich trete eine Reise an, in einem Bus, vorne dran steht SONDERFAHRT! Ohne Gepäck oder sonstigen Ballast, im Vertrauen darauf, der Herr wird es gut mit mir meinen und das tröstet mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.