…Advent

Das Licht am Kranz kann nicht die Nacht erhellen, doch soll sie mir und dir ein Zeichen sein!

Es strahlt uns Gottes Glanz aus Finsternissen und bricht in unsre dunklen Herzen ein.

Das erste Licht will uns zur Freude rufen, so freut euch im Herrn allezeit!

Wie es die Hirten auf dem Felde hörten: Gott selber tritt in unsere Dunkelheit.

Das zweite Licht verheißt uns Gottes Güte, Gott teilt reichlich seine Liebe aus.

So tragt die Botschaft freudig weiter und ruft sie in die dunkle Welt hinaus.

Das dritte Licht sagt tröstend:

Bringt die Sorgen mit Danken und mit Flehn vor euren Herrn!

Er wird euch helfen, seht er ist uns nahe, denn auch für uns erschien der Weihnachtsstern!

Das vierte Licht verkündet Gottes Frieden, er zieht auch diese Weihnacht bei uns ein,

dass wir in unseren Ängsten ihm vertrauen und tröstlich spüren: Wir sind nicht allein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.